Handbuch Stationärmaschinen (Band 1) mit Video DVD


Stationäre Maschinen sind wirklich toll, aber leider nicht ganz ungefährlich. Nicht ohne Grund darf ein Lehrling erst im dritten Ausbildungsjahr, nach dem erfolgreichen Besuch des Maschinenkurses, selbstständig Stationärmaschinen bedienen. Damit Sie ihren privaten Maschinenkurs ganz bequem zu Hause absolvieren können, habe ich dieses Buch geschrieben.

Im ersten Band erfahren Sie auf etwas mehr als 300 Buchseiten und knapp vier Stunden Videomaterial auf zwei beiliegenden DVDs alles Wichtige zur Abricht-Dickenhobelmaschine und zur Tischfräse.

Wie aus meinen anderen Büchern gewohnt, erkläre ich beide Maschinen sehr ausführlich. Ich zeige Ihnen die Arbeitsweise, Einstellmöglichkeiten und gebe selbstverständlich auch Hinweise, worauf Sie bereits beim Kauf ihrer Maschinen achten sollten.

Damit Sie aber stets sicher und unfallfrei auf ihren Maschine arbeiten können, steht vor allem das Thema Sicherheit immer wieder im Vordergrund des Buches. Es ist enorm wichtig, dass Sie stets wissen was Sie tuen. Fehler bei der Bedienung dieser großen und extrem leistungsfähigen Maschinen können sehr schnell schmerzhafte und manchmal sogar irreparable Folgen haben. Nur wer die Risiken kennt und mit Sachverstand und Umsicht darauf reagiert, wird nicht nur sicher und unfallfrei, sondern auch erfolgreich holzwerken.

Um dem Verletzungsrisiko zu begegnen, werden heute alle modernen Holzbearbeitungsmaschinen bereits mit umfangreichen Sicherheitsausrüstungen ausgeliefert und selbst ältere Maschinen können in den meisten Fällen noch problemlos nachgerüstet werden. Man kann also getrost sagen, dass die Maschinenarbeit noch nie sicherer war als heute. Und würden alle Anwender die zur Verfügung stehenden Sicherheitseinrichtungen auch konsequent und richtig einsetzen, dürften eigentlich keine Unfälle mehr passieren.

Aber genau hier liegt das Problem: Bei den Profis passieren die meisten Unfälle, weil sie Sicherheitseinrichtungen aus Bequemlichkeit, Leichtsinn oder Zeitdruck erst gar nicht einsetzen. Das ist ganz besonders ärgerlich, weil man solche Unfälle mit etwas Einsicht und Arbeitsdisziplin problemlos verhindern könnte.

Es gibt aber auch Unfälle bei denen fehlendes Fachwissen im Umgang mit Maschinen und Sicherheitseinrichtungen die Ursache ist. Und genau hier möchte ich mit diesem Buch und den zahlreichen Videos Hilfestellung leisten und allen interessierten Holzwerkern einen umfassenden Leitfaden an die Hand geben, der alle wichtigen Fragen im Umgang mit Hobelmaschine und Tischfräse beantwortet, damit Sie bei all Ihren Holzprojekten stets sicher und erfolgreich zum Ziel kommen.

Neugierig? Dann werfen Sie am besten hier mal einen Blick ins Buch.

Oder schauen Sie sich doch schon mal vorab einen etwa sechs minütigen Filmausschnitt aus den beiden beiliegenden DVDs an, die insgesamt fast vier Stunden Videomaterial beinhalten. Die hier gezeigte Technik funktioniert übrigens auch auf einem Frästisch für die Oberfräse. Vielleicht ist das ja eine Inspiration für Sie - viel Spaß dabei!